Ansbacher Puppenspiele 2014/2015

0

„Die Puppenspielsparte ist eine große Kunst, die man gelernt haben muss.“

Mit diesen Worten eröffnete Theaterintendant Jürgen Eick die Gesprächsrunde zur aktuellen Spielzeit. Mit Anke Merklein als künstlerische Leitung, gehen die Ansbacher Puppenspiele ins 10. Jahr.

Gründerin und künstlerische Leitung der Ansbacher Puppenspiele Anke Merklein. Theaterintendant Jürgen Eick rechts abgebildet (Foto: ah).

Gründerin und künstlerische Leitung der Ansbacher Puppenspiele Anke Merklein und Theaterintendant Jürgen Eick. (Foto: ah).

Einige Zeit wurde das Figurentheater im Angletsaal bespielt. Auf Initiative des ehemaligen Leiters vom Amt für Kultur und Touristik Siegfried Blank jedoch, verlagerte sich 2010 die Puppenspielsparte ins Theater am Schloss. Die Veranstaltungsreihe gilt als fester Bestandteil des Kulturangebots in Ansbach. Gründerin Anke Merklein, im Berufsleben Grundschullehrerin in Schalkhausen, beschreibt das Puppentheater als lebendiger und anspruchsvoller als Kino und TV. Es erfordert Kunst, „tote Materie“ zum Leben zu erwecken, doch erst durch die Vorstellungskraft der Besucher entstehen Momente der Berührung. Sie lädt ein, sich verzaubern zu lassen von Licht- und Schatteneffekt im Spiel mit den feinen Figuren.

 

Aktuelle Spielzeit:
Samstag, 25. Oktober 2014, 15 & 20 Uhr|Theater Ansbach, Hinterm Eisernen
Königs WeltreiseSchattentheater für Kinder ab 7 Jahren, Jugendliche, Erwachsene
Theater Handgemenge (Berlin) – Mehr als 60 verschiedene Figuren sorgen in diesem surrealen Märchen für stimmungsvolle Bilder. Eine musikalische Note trägt zum Erleben der Geschichte bei: Ein Land, in dem die Leute Gießkannen und Regenschirme tragen, wird von einem König regiert. Der wohnt in einem Schlossturm, den er nie zuvor verlassen hat. Als der Turm zusammenbricht, stürzt er mit der Haushälterin bis in die Erde hinab und durchlebt ein Abenteuer der besonderen Art.

Freitag, 21. November, 15 Uhr|Kulturzentrum am Karlsplatz
Kasperl und die BrotzeitFür Kinder ab 3 Jahren
Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater (München) – In bayerischem Dialekt geht’s in diesem Stück zur Sache. Premiere für dieses Theater in Ansbach. Kasperl versteckt einen Hund, der die Brotzeit des Wachtmeisters gestohlen haben soll. Neben Begegnungen mit einem Zauberer und einem gefräßigen Krokodil, gelingt es Kasperl und Seppl den wahren Brotdieb zu stellen.

Samstag, 10. Januar 2015|Theater Ansbach, Großes Haus
Don QuijoteFigurentheater
Schuberttheater (Wien) – Klappmaulfiguren (mit Schaumstoff bezogener Latex) erzählen von dem Scheitern in der Gesellschaft und dem Rückzug in die eigene Welt. Die Geschicht beleuchtet den gesellschaftlichen Wahnsinn und das Nicht-Dazugehören.

Samstag, 24. Januar 2015, 15 Uhr|Kulturzentrum am Karlsplatz
Tischleindeckdich, Eselstreckdich, KnüppelausdemsackFür Kinder ab 5 Jahren
Dornerei Theater mit Puppen (Neustadt/Weinstraße) – Das Märchen von der hinterhältigen Ziege augenzwinkernd und mit märchenhaften Einfällen von Markus Dorner erzählt.

Samstag, 14. Februar 2015, 15 Uhr|Theater Ansbach, Hinterm Eisernen
Das RotkäppchenFür Kinder ab 5 Jahren
Theater auf der Zitadelle (Berlin) – Das Theater hat den bedeutendsten Ikarus-Theaterpreis gewonnen. Mit sprühendem Witz und blühender Ironie wird das Märchen auf besondere Art erzählt.

Samstag, 15. Februar 2015, 20 Uhr|Theater Ansbach, Hinterm Eisernen
Berliner StadtmusikantenFür Jugendliche und Erwachsene
Theater auf der Zitadelle (Berlin) – Wer kennt sie nicht: Kuh, Wolf, Katz und Spatz. Die verblüffende Interpretation des bekannten Märchens fasziniert mit skurrilen Tieren und Livemusik. Die Protagonisten sind im Altenheim übel gelauntem Pflegepersonal ausgesetzt, so beschließen sie loszuziehen und als Stadtmusikanten in Berlin noch einmal ordentlich auf den Putz zu hauen.

Samstag, 14. März 2015, 15 Uhr|Kulturzentrum am Karlsplatz
Pettersson und FindusFür Kinder ab 5 Jahren
Theater Kuckucksheim (Erlangen) – Ein Riesenspaß, den der alte Pettersson und sein Kater Findus auf einem kleinen Hof mitten in der Natur erleben. Es werden Geburtstagstorten gebacken und Füchse mit einer Spukseilbahn und Feuerwerk von den Hühnchen ferngehalten.

Freitag, 27. März 2015, 15 Uhr|Kulturzentrum am Karlsplatz
Das kleine Ich bin Ich oder die Suche nach sich selbstFür Kinder ab 5 Jahren
Theater Kuckucksheim (Erlangen) – Erste Aufführung in Ansbach mit Anne Swoboda, zuständig für Konzept und Spiel. Heiter geht es zu in diesem Puppenstück nach dem Kinderbuch von Mira Lobe. Das kleine Ich bin Ich ist ein lebendiges Irgendwas, das auf der Suche nach seinem Dasein und seiner Identität in die Welt zieht. Es vergleicht sich mit vielen Bekanntschaften und findet die einzigartige Antwort heraus.

Samstag, 28. März 2015, 20 Uhr|Theater Ansbach, Hinterm Eisernen
Der wunderbare MassenmordFür Erwachsene
Theater Blaues Haus (Krefeld) & Theater 7Schuh Görlitz – In melancholischem Grundton gehalten berührt der finnische Bestseller als Figurentheater. Skurriler Humor begleitet die Handlung. Auf der feierlichen Mittsommernacht in Finnland treffen verzweifelte Personen aufeinander, die einen Selbstmord als einzigen Ausweg sehen, so schließt man sich zusammen und möchten in einem Reisebus über die Klippe fliegen. Doch ihre Sichtweise bröckelt. Ein schmaler Grat zwischen Leben und Tod beschreibt die kuriose Reise.

Samstag, 2. Mai 2015, 15 & 16 Uhr|Kulturzentrum am Karlsplatz
Aus dem Lehm gegriffenKunstabenteuer für Kinder ab 4 Jahren
Thalias Kompagnons (Nürnberg) – Ganz nah dran sind die Kinder, am Arbeitstisch des Schöpfers. Joachim Torbahn beeindruckt durch Kneten, Bröseln, Schichten, Schneiden. Zwischen Schaffen und Zerstören wirft er elementare Fragen auf. Man darf gespannt sein, wie viel Leben in einem Klumpen Ton steckt! Musikalische Akzente unterstreichen die wandelnde Dynamik.

Programm der Ansbacher Puppenspiele auf www.theater-ansbach.de

Beitrag teilen

Kommentar beitragen