“Bayern gegen Leukämie”: Aktionstag am 25. Mai

0

Seit 2016 rufen die Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) und der Blutspendedienst (BSD) des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) am 25. Mai zum „Aktionstag Bayern gegen Leukämie“ auf. Jedes Jahr wird der 25. Mai zum Motivationstag für alle Bayern, sich als Stammzellspender gegen Leukämie typisieren zu lassen und zum Blut spenden zu gehen. Denn: Ohne Blutspende keine Stammzelltransplantation! Darum ist es wichtig, für beide Themen zu sensibilisieren: „Wir wollen an jedem 25. Mai die Menschen in Bayern motivieren, sich als Stammzellspender und als Blutspender für kranke Menschen zu engagieren und deren Heilung zu ermöglichen“, so Dr. Hans Knabe, Vorstand der Stiftung AKB.

Gesunde Personen zwischen 17 und 45 Jahren können sich bei allen Partnern als Stammzellspender aufnehmen lassen.

Über 200 Standorte in Bayern stehen am 25. Mai für die Registrierung bereit, unter anderem in Ansbach, Weißenburg, Nürnberg und Fürth.

In Bayern sind dabei: Alle Stellen der Gesundheitsregion Plus, alle Servicezentren der DAK-Gesundheit Bayern, alle Beratungs- und Begutachtungszentren des MDK Bayern, alle Blutspendetermine des BSD/BRK am 25. Mai, Radio Arabella und Münchner Merkur tz im Pressehaus München, der Blutspendedienst in München, die Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern in Gauting.

Teilnehmen, so geht’s:

An allen Standorten stehen Lebensrettersets der Stiftung AKB bereit. Jeder, der sich als Stammzellspender registrieren lassen möchte, nimmt sich ein Set mit oder führt die Registrierung vor Ort durch. Nur eine Online-Registrierung auf www.akb.de mit der Nummer des Sets ist erforderlich. Dann einfach mit dem beiliegenden Blutröhrchen vom Hausarzt Blut abnehmen lassen oder mit den Wattetupfern einen Wangenabstrich durchführen. Der Rückversand der Probe erfolgt portofrei in der Box des Lebensrettersets. Aus der Probe werden die Gewebemerkmale des Spenders analysiert. Die Daten werden anonym im weltweiten Spendernetz gespeichert. So einfach ist es, Lebensretter zu werden!
Blutspender des Blutspendedienstes geben einfach bei der Blutspende den Mitarbeitern des BSD/BRK einen Hinweis. Dann wird eine zusätzliche Blutprobe für die Aufnahme in die Spenderdatei der Stiftung AKB abgenommen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Einmal registriert, verbleibt jeder Registrierte bis zum 60. Lebensjahr in der weltweiten Datei gespeichert.
  • Eine weitere Typisierung bei einer anderen Spenderdatei ist nicht notwendig.
  • Jeder Gesunde zwischen 17 und 45 Jahren ist aufgerufen, sich am 25. Mai zu typisieren.
  • Alle Ausgabeorte sind auf der Website www.bayern-gegen-leukaemie.de/aktionstag gelistet.
  • Wer keine Ausgabestelle in seiner Nähe findet, registriert sich ganz einfach online auf www.akb.de.

 

Eine Stammzell- oder Knochenmarkspende hat nichts mit dem Rückenmark zu tun!
Eine Stammzellspende findet immer mit persönlicher Betreuung und einer umfassenden Aufklärung und Beratung durch die Ärzte und das Ambulanzteam der Stiftung AKB in Gauting bei München oder in München beim Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes statt.

Was sind die Kriterien für die Aufnahme in die weltweite Spenderdatei?
Spender sollten gesund und für die Aufnahme zwischen 17 und 45 Jahre alt sein. Die Voraussetzungen für die Aufnahme in die weltweit vernetzte Spenderdatei finden Sie unter: www.akb.de. Der Spender verbleibt in der Datei, bis er das 60. Lebensjahr vollendet hat.

Über die AKB
Insgesamt betreut die Stiftung AKB heute knapp 310.000 Spender vornehmlich aus Bayern, bislang wurden schon über 4.000 Stammzellspenden vermittelt, täglich kommen drei bis vier neue dazu.

Text und Foto: Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern; redaktionelle Bearbeitung: hw

Beitrag teilen

Comments are closed.