Bürgerreise nach Pommern

0

Erholung und Kultur sollen bei einer sechstägigen Fahrt in Mittelfrankens polnische Partnerregion Pommern im Vordergrund stehen. Vom 29. September bis zum 4. Oktober ist die Dreistadt Danzig – Zoppot – Gdingen Ziel der diesjährigen Bürgerreise des Bezirks Mittelfranken.

Zu den Höhepunkten der Fahrt gehört eine Stadtführung durch Danzig mit seinen restaurierten Patrizierhäusern, ein Besuch im Marschallamt der Woiwodschaft Pommern sowie ein Besichtigung des Europäischen Zentrums der Solidarität. Weiter stehen Ausflüge nach Zoppot — zu den Sehenswürdigkeiten des Kurorts zählen ein Prachtboulevard und die längste hölzerne Ostsee-Mole Europas (siehe Bild) — und die am Ufer der Nogat gelegene Marienburg, etwa 60 Kilometer südöstlich von Danzig auf dem Programm. Die weltweit größte noch erhaltene Burganlage beherbergt Kunstwerke aus Porzellan und eine Bernstein- und Waffensammlung.

Auch eine Fahrt auf dem Schnellboot zur Halbinsel Hela und ein Besuch des alten Fischerstädtchens Hel beinhaltet die Bürgerreise, die das Reisebüro Polenreisen aus Nürnberg in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Mittelfranken und der Deutsch-Polnischen Gesellschaft in Franken e.V. veranstaltet.

Die Kosten inklusive deutschsprachiger Reiseleitung betragen laut Angaben des Bezirks Mittelfranken 598 Euro (Einzelzimmerzuschlag 125 Euro).

Weitere Informationen und Anmeldung bei: Polenreisen, Krakauer Haus, Hintere Insel Schütt 34, Nürnberg, Telefon 0911/225031, E-Mail info@polenreisen-nuernberg.de.
 

 

Text und Foto: Bezirk Mittelfranken

Beitrag teilen

Comments are closed.