Des holleint obbä arch! Dialekträtsel mit Charly Mai

2

Unser Leser Charly Mai hat uns eine Reihe von Begriffen aus dem Ansbacherischen geschickt. Wer weiß, was diese im Hochdeutschen bedeuten?

Charly Mai ist gebürtiger Ansbacher. Einige Jahre lebte er in Nordrhein-Westfalen; in den letzten Jahren habe er seine alte Heimatsprache wiederentdeckt. Dabei sei er auf einige Begriffe gestoßen, die alte Ansbacher vielleicht noch kennen. Daher finden Sie diese Worte hier als kleines Worträsel — wer weiß, wie die hochdeutschen Bedeutungen lauten, der möge gerne die Kommentarspalte füllen. Spekulieren erlaubt! Im neuen Jahr werden wir die Auflösung präsentieren.

Herzlichen Dank an Charly Mai und allen Lesern viel Freude beim Knobeln!

Rumkalfaktern

Gnäschi

Gnooschbeidl

Kummä nä hamm

Des holleint obbä arch

Selbigs mool

Ausmoggln

Gwaungsn

Gieksn

Gulsker

A oozullds Buddlesbah

Text und Bild: Anblick

Beitrag teilen

2 Kommentare

  1. Walz Wolfgang am

    Gnäschi=mag nicht alles, Gnoschbeidel ist gleiche wie Gnäschi, Giksn= Schreien,Gwaungsn= jammern,

    • Vielen Dank für’s Mitmachen, Wolfgang Walz! Sie kennen sich aus.

      Hier die Auflösung von Charly Mai:
      Übersetzung „Ansbacherische Ausdrücke“
      in „Hochdeutsch“ bzw. Erklärungen dazu

      Rumkalfaktern
      bedeutet soviel wie Rumhüpfen, Rumtoben, o.ä.
      Gnäschi
      Jemand ist „gnäschi“, wenn er/sie nicht alles mag was es zu essen gibt („des mog i fei net“, oder: das mag ich nicht).

      Gnooschbeidl
      Ein „Gnochbeidl ist ein Mensch, der „gnäschi“ ist.

      Kummä nä hamm
      Steht für: Komm’ mir nur (oder erstmal) nach Hause, dann… (wirst Du schon sehen, was passiert). Manchmal scherzhaft gemeint, manchmal auch als versteckte Drohung.

      Des holleint obbä arch
      „Das hallt aber sehr“, „holleint“ steht für „hallt“ und meint die besondere Akustik in einem leeren Raum).

      Selbigs mool
      Damals (umständlich ausgedückt für „selbiges Mal“).

      Ausmoggln
      Nach dem morgendlichen Aufwachen noch etwas im Bett rumdrehen, Augen reiben, dösen, strecken bis man/frau endlich aufsteht.

      Gwaungsn
      Jammern, rumjammern ( vorwiegend kleine Kinder, aber auch Katzen z.B.).

      Gieksn (oder auch giegsn)
      Ganz hohe Töne von sich geben, vor allem Kinder, wenn sie lachen oder schreien.

      Gulsker
      Eine Gulsker ist ein besonders großer Schusser aus Glas.

      A oozullds Buddlesbah
      Ein abgenagtes („ookiefds“) Hühnerbein

      Vielen Dank an Charly Mai!