Erzählcafé im Markgrafenmuseum zur Bachwoche

0

Viele Ansbacher haben die Bachwoche über lange Zeit als „Bachwöchner“ begleitet. Wie erlebte man die frühen Jahre, wie waren die Gäste, was blieb im Gedächtnis? Um den Austausch von Geschichte und Geschichten rund um die Bachwoche soll es im Erzählcafé „Damals in der Bachwoche – die frühen Jahre“ gehen.

Moderiert wird das Erzählcafé, das am 9. August um 19 Uhr im Markgrafenmuseum stattfindet, von Stadtheimatpfleger Hartmut Schötz. Es erinnern sich Johannes Schwinn und Friedmann Seiler zusammen mit den Besuchern an heiße Sommer, bekannte Musiker und Ereignisse hinter den Kulissen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Sonderausstellung „Bach in AnsBach“ statt.

Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen erteilt Museumsleiter Dr. Wolfgang F. Reddig, Telefon 0981- 51 540, museum@ansbach.de. Adresse: Kaspar-Hauser-Platz 1, 91522 Ansbach.

Das Foto zeigt Autogrammjäger mit dem Geiger Yehudi Menuhin während der Bachwoche 1956.

Quelle: PM / Foto: Stadtarchiv Ansbach

Beitrag teilen

Comments are closed.