Landratsamt sucht Hornissenberater / kostenlose Ausbildung

0

Aufgrund der zunehmend trockenen Witterungsverhältnisse sei immer häufiger mit einem vermehrten Aufkommen von Hornissen zu rechnen, teilt das Landratsamt Ansbach mit. Daher sucht die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Ansbach drei Hornissenberater.

Der Hornissenberater unterstützt die Untere Naturschutzbehörde bei der Begutachtung von Hornissennestern, die von Bürgern vorgefunden werden. Mit betroffenen Personen werden Lösungsmöglichkeiten vor Ort gesucht und ggf. Schutzmaßnahmen und Umsiedlungen durchgeführt.

Hornissen nisteten natürlicherweise in hohlen Bäumen, so das Landratsamt. Da diese in der freien Landschaft immer seltener werden, seien sie gezwungen auch im Siedlungsbereich nach Nistmöglichkeiten zu suchen. Die Tiere seien grundsätzlich nicht aggressiv und werden auch nicht wie Wespen von Speisen angelockt. Hornissen sind nach dem Bundesnaturschutzgesetz i. V. mit der Bundesartenschutzverordnung streng geschützt.

Zur fachlichen Unterstützung und Ausbildung bietet die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege Lehrgänge zur Ausbildung zum „Wespen- und Hornissenberater“ an. Die Teilnahmegebühr übernimmt das Landratsamt Ansbach.

Die ehrenamtliche Tätigkeit wird mit einer Aufwandsentschädigung vergütet und anfallende Fahrtkosten werden erstattet.

Bei Interesse stehen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Ansbach gerne unter Telefonnummer (0981) 468-4201 oder für Anfragen per E-Mail an umweltschutz@landratsamt-ansbach.de zur Verfügung.

 

Text: Landratsamt Ansbach, Foto:  Peter Bohot / pixelio.de

Beitrag teilen

Comments are closed.