Malerische Auseinandersetzung mit dem Phänomen Licht an zwei Orten

0

LUMEN

Margit Hartnagel/Doris Marten

Eine malerische Auseinandersetzung mit dem Phänomen Licht an zwei Orten, St. Gumbertus / LOFT.
Eröffnung im Rahmen des Pfingstgottesdienstes: 4. Juni, 9.30 Uhr – St. Gumbertus;
im Anschluss, 11 Uhr – LOFT
Ausstellungsdauer: 4. Juni – 1. September 2017

Leicht und spielerisch entwickelt sich das Zusammenwirken der Werke der beiden Künstlerinnen. Zu sehen sind malerische Arbeiten, die sich mit dem Phänomen „Licht“ auseinandersetzen, einem seit Jahrhunderten zentralen Thema in der Malerei.

Für den Kirchenraum haben beide Künstlerinnen eigens Werke geschaffen, die einen Bezug zum Pfingstfest und die Ankunft des Heiligen Geistes aufweisen. Margit Hartnagel zeigt in dem verglasten Durchgang zur Schwanenritterkapelle eine 3-teilige Wachsarbeit auf Seidenpapier. Das zarte Papier ist mit gefärbtem Wachs getränkt und verdichtet sich in Schichten nach außen zu einem hautfarbenen Ton. Die lichtdurchlässige Mitte transportiert durch das von hinten einfallende Licht ein kraftvolles weißliches Strahlen in den Kirchenraum. Doris Marten reagiert auf diese Arbeit mit zwei querformatigen Bildern auf den Emporen. Scheinbar von oben fallen farbige Linienstrahlen senkrecht über die hellweißen Bildflächen nach unten. Unentschieden bleibt, welche der konkurrierenden Flächen die einfallende Kraft ist: Dehnt sich das Weiß aus und die farbigen Flächen verschwinden oder wird das Weiß langsam von den Farbstrahlen verdrängt? In den abstrakten Werken stehen sich das Sphärische, Spirituelle und das Kontrastreiche, Rationelle spielerisch gegenüber.

Doris Marten (l.) und Margit Hartnagel (r.) Quelle: LOFT

Doris Marten (l.) und Margit Hartnagel (r.). Quelle: LOFT

Doris Marten ist in München geboren und lebt in Berlin. Sie studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg und der UdK in Berlin. Margit Hartnagel ist in Ravensburg geboren und lebt in Wangen (Allgäu). Sie studierte an der Universität für Angewandte Kunst und der Akademie der Bildenden Künste in Wien.

Öffnungszeiten:
St. Gumbertus, täglich 7 bis 20 Uhr
LOFT, freitags 9.6., 16.6., 23.6., 30.6., 21.7., 28.7., jeweils 15 bis 18 Uhr (oder nach telefonischer Voranmeldung: 0981 2059680). Quelle: LOFT

Beitrag teilen

Kommentar beitragen