Neue Wanderausstellung »Gut gebrüllt – Löwen aus Bayerns Schlössern und Burgen«

0

Dem bayerischen Löwen mit seinen vielfältigen Aspekten widmet sich die neue Wanderausstellung der Bayerischen Schlösserverwaltung. Diese ist eine spannende Zeitreise durch Bayerns Geschichte.

Den Start der Ausstellung wird in der Residenz in München sein. Prof. Ottmar Hörl, Präsident der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg und international renommierter Konzeptkünstler, wird eine Schar von Löwen-Skulpturen erstellen, die das Motiv auf moderne Weise erfahrbar macht. Die kleinen Löwen-Skulpturen werden während der Ausstellung den Kaiserhof bevölkern.

Der Löwe als Symbol für Kraft und Stärke spielte in der Geschichte unserer bayerischen Heimat und der bayerischen Herrscher schon seit hunderten von Jahren eine wichtige Rolle. Mit dieser Ausstellung wird die Bedeutung des Löwen als bayerisches Symboltier gewürdigt.

Wer Bayerns Schlösser und Burgen aufmerksam durchwandert, findet Löwen allerorten. Er ziert Wappen und Fahnen, Denkmäler und Auszeichnungen. Zahlreiche Leihgaben, wie vom Bayerischen Armeemuseum Ingolstadt, vom Museum Fürstenfeldbruck, vom Historischen Verein Neuburg an der Donau oder aus Privatbesitz, bieten in der Wanderausstellung eine neuartige Sichtweise auf die bayerische Geschichte.

Gezeigt werden beispielsweise aus Bayerns Regionen repräsentative „Schlösser-Löwen“ von geschnitzten Türen, bronzebeschlagenen Möbeln, prunkvollen Kaminen, wertvollen Tischaufsätzen, kuriosen Salzschalen oder fürstlichem Tafelgeschirr. Dazu kommen spannende und amüsante Inszenierungen, insbesondere auch für kleine Besucher. Die Bayerische Schlösserverwaltung lädt ein zur Entdeckung von Bayerns Geschichte aus dem Blick des Löwen.

Vom 24. Juli bis 13. September 2015 wird die Ausstellung dann in der Ansbacher Residenz zu bewundern sein. Finanzminister Dr. Markus Söder wird sie eröffnen.

Öffnungszeiten: Täglich außer montags von 9 – 18 Uhr.

(Quelle: PRGgrafik: privat)

Beitrag teilen

Kommentar beitragen