Tag des offenen Denkmals: Auch Ansbach macht mit

0

Die Bayerische Schlösserverwaltung beteiligt sich wieder am bundesweiten Tag des offenen Denkmals, der dieses Jahr am 10. September unter dem Motto „Macht und Pracht“ stattfindet. Viele Schlösser, Künstlerhäuser und Denkmäler in ganz Bayern nehmen daran teil. Die Mitarbeiter und Partner der Schlösserverwaltung haben Sonderführungen und Aktionen für Groß und Klein vorbereitet.

So erfahren die Besucher der Residenz Ansbach unter dem Motto „Hinter den Kulissen von Macht und Pracht“ um 11, 13, und 15 Uhr, was Diener und Kammerzofen im Schatten des höfischen Glanzes möglichst unsichtbar leisten mussten. Auf der Cadolzburg wird die Hohenzollern-Macht bei den Lichtkunstnächten am 9. und 10. September mit Lichtkünstler Ingo Bracke und Musik von Matthias Lange prächtig in Szene gesetzt. Aus Anlass des Tags des offenen Denkmals gibt es zudem von 11 bis 16 Uhr stündlich kostenlose Führungen (es muss nur der reguläre Museumseintritt entrichtet werden) mit interessanten Einblicken hinter die Kulissen des Museums und Staunenswertem zur Baugeschichte der Burg.

Alle Orte und Aktionen der Bayerischen Schlösserverwaltung: www.schloesser.bayern.de

Die Website zum Tag des offenen Denkmals: www.tag-des-offenen-denkmals.de

Ziel des Tags des offenen Denkmals, der jedes Jahr am zweiten Sonntag im September stattfindet, ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken.

Übersicht zur Veranstaltung in Ansbach:

Residenz Ansbach

Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr

Eintrittspreise: 4,50 Euro, ermäßigt 3,50 Euro; Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

11, 13, und 15 Uhr: Führungen zum Thema Hinter den Kulissen von Macht und Pracht

Werfen Sie mit Schlossführerin Kathrin Schroth einen Blick hinter die Kulissen des schönen Seins. Sie werden in Dienerschaftsgänge geführt, sehen Fensterscheiben mit “Gravur” von Fensterputzern und hören, was Diener und Kammerzofen im Schatten des höfischen Glanzes möglichst unsichtbar leisten mussten.

Treffpunkt: Kasse Residenz Ansbach

Die Führung ist kostenlos; es ist nur der reguläre Eintritt zu zahlen.

Um telefonische Anmeldung an der Schlosskasse wird gebeten, da eine Besichtigung nur in kleinen Gruppen möglich ist.

Kontakt:

Schloss- und Gartenverwaltung Ansbach
Promenade 27, 91522 Ansbach
Telefon: 0981 – 953839-0

Das Foto zeigt die ehemalige Benediktinerabtei im unterfränkischen Amorbach.

Text: Bayerische Schlösserverwaltung / redaktionelle Bearbeitung: hw; Foto: Roland Rossner, Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Beitrag teilen

Kommentar beitragen